Chips selber machen

  1. Möglichkeiten der Chips-Herstellung
  2. Produkte zum Chips selber machen
  3. Chips Rezepte
    1. Feurige Tortilla Chips selber machen
    2. Deftige Käsechips selber machen
    3. Gesunde Chips selbst gemacht
    4. Klassische Kartoffelchips selber machen
    5. Käse-Dip selbst machen
Bild: Kartoffelchips geriffelt

© Natika – Fotolia.com

Egal ob Paprikachips, Käsechips oder Tortillachips die Auswahl an unterschiedlichen Geschmacksrichtungen in Sachen Chips ist riesengroß und bietet alles, was das Herz begehrt. Doch in den leckeren Knabbereien stecken meist viele Geschmacksverstärker, künstliche Aromen, reichlich Fett und, man mag es kaum glauben, auch jede Menge Zucker. Inzwischen wissen die meisten von uns, dass es sich bei diesem schmackhaften Kartoffelprodukt um wahrliche Kalorienbomben handelt. Und dennoch möchte man nicht auf die salzige Knabberei verzichten. Der Grund hierfür ist recht simpel: Chips schmecken einfach zu gut.

Mithilfe der richtigen Zutaten ist es kinderleicht, leckere Chips selber zu machen. Dabei ist die Zubereitung dieser herzhaften Nascherei nicht nur sehr simpel, sondern man kann auch ohne weiteres auf Geschmacksverstärker und übermäßig viel Zucker und Fett verzichten. Aus diesem Grund eignen sich eigens hergestellte Chips hervorragend als kleiner Snack auf Partys oder während eines gemütlichen Filmabends. Daher werden im Folgenden einige hilfreiche Tipps aufgezeigt, wie man Chips am besten selber macht sowie einige interessante Rezepte vorgestellt.

Welche Möglichkeiten gibt es, Chips selber zu machen?

Bild: Eimer mit frischen Kartoffeln

© MSEDDY – Fotolia.com

Bei der Herstellung von Chips gibt es verschiedene Formen der Zubereitung. Die meisten Leute bevorzugen eine Zubereitung der delikaten Knabberei in einer Fritteuse, weil die Chips hierbei besonders schön knusprig werden. Allerdings ist beim Chips selber machen in der Fritteuse auch zu beachten, dass die Chips durch das Frittieren im heißen Öl recht fettig werden. Alle, die eine weitestgehend fettfreie Zubereitung bevorzugen, sollten die Chips im Ofen backen. Denn bei der Zubereitung von Chips im Backofen wird gänzlich auf die Zugabe von zusätzlichem Fett verzichtet. Das Ergebnis kann sich in der Regel sehen und auch schmecken lassen. Wer hierbei jedoch ein zu trockenes Knabberelebnis befürchtet, für den eignet sich womöglich eine Zubereitung in der Pfanne. Zwar nimmt das Selbermachen von Chips in der Pfanne etwas mehr Zeit in Anspruch, da man weniger Chips in eine Pfanne als in eine Fritteuse oder auf ein Backblech füllen kann, jedoch hat diese Form der Zubereitung auch einen enormen Vorteil. Denn bei der Herstellung in der Pfanne kann der Koch die Dosierung des hinzuzugefügten Fetts selbst entscheiden.

Für alle experimentierfreudigen Köche besteht außerdem noch die Möglichkeit, Chips unter Zuhilfenahme einer Mikrowelle zuzubereiten. Zugegeben, diese Form der Zubereitung scheint ein wenig ungewöhnlich, doch sie weist auch ein paar Vorzüge auf. So nimmt das Chips selber machen in der Mikrowelle recht wenig Zeit in Anspruch und auch auf die Zugabe von zusätzlichem Fett kann hierbei verzichtet werden. Ob nun ganz unkonventionell in der Mikrowelle oder doch eher klassisch in der Fritteuse, jeder muss selbst entscheiden, welche Form der Zubereitung für ihn oder sie die beste ist.

Welche Produkte eignen sich zum Chips selber machen?

Wer selber Chips machen möchte, dem sind im Grunde keine Grenzen gesetzt. Frei nach der Devise: „Erlaubt ist, was schmeckt!“ kann nach Herzenslust in der Küche herum experimentiert werden. Allerdings gibt es einige Chipssorten, die etwas aufwändiger herzustellen sind als andere. Auch bei Chips, die im Zuge aufwendiger industrieller Herstellungsverfahren oder unter Zuhilfenahme von geheimen Zutaten gefertigt werden, wird es schwierig, das passende Rezept zu finden. So erweist es sich beispielsweise als relativ schwierig, ein Rezept auszumachen, das erklärt, wie man leckere Kesselchips herstellen kann. Dies mag unter anderem daran liegen, dass in der Küche des Normalbürgers für gewöhnlich kein Kessel zu finden ist, der für die Zubereitung von Nöten wäre.

All you need - Online Supermarkt

Chips Rezepte

Viele Leute sind sich unsicher und fragen sich: „Wie macht man Chips selber?“ Selbstverständlich braucht man ein gutes Rezept dafür. Aus diesem Grund werden an dieser Stelle einige Rezepte zum Chips machen aufgelistet, die zeigen wie einfach es ist Kartoffel- und Paprikachips herzustellen.

Feurige Tortilla Chips selber machen

Feurige Tortilla ChipsDie ursprünglich aus Mexiko stammenden Tortilla Chips, auch Nachos genannt, gehören wohl mit zu den beliebtesten Chipssorten. Insbesondere in Verbindung mit einem schmackhaften Avocado- oder Käsedip kann diese feurig-knusprige Knabberei nahezu süchtig machen. Allerdings sind die industriell hergestellten Tortilla Chips sind im Vergleich zu gewöhnlichen Kartoffelchips relativ teuer. Um den Geldbeutel ein wenig zu schonen, soll mit dem folgenden Rezept-Tipp gezeigt werden, wie einfach es ist Tortilla Chips selber zu machen.

Zutaten

  • ca. 100g Mehl
  • etwa 125g Maismehl
  • ca. 30g Butter
  • 150 ml Milch

Für das Anrühren einer Gewürzmischung:

  • Salz
  • Zucker
  • Chillipulver
  • Paprikapulver
  • gemahlener Pfeffer (bevorzugt: schwarz)

Zubereitung:
Zunächst alle nötigen Zutaten für eine herzhafte Gewürzmischung in eine Schüssel geben und vermengen. Beim Anrühren der Gewürzmischung entscheidet der eigene Geschmack, wie viel von den einzelnen Zutaten untergerührt wird. Selbstverständlich kann die Gewürzmischung nach Belieben auch durch andere Gewürze ergänzt bzw. ersetzt werden.

Im nächsten Schritt sollte die Milch in einen Topf gegeben und langsam erhitzt werden. Daraufhin sowohl das Weizen- als auch das Maismehl sowie die Butter zur heißen Milch hinzugeben und unter kräftigem Rühren miteinander vermengen bis eine teigartige Masse entsteht. Sollte der Teig an dieser Stelle noch zu klebrig sein, kann dem unter erneuter Zugabe von etwas Weizenmehl abgeholfen werden.

Anschließend den fertigen Teig hauchdünn ausrollen und mit Hilfe eines Pizzaschneiders kleine Dreiecke aus dem Teig heraus schneiden. Diese mittels einer Gabel ein wenig anpieken, damit sich während des Backvorgangs keine Luftblasen bilden. Nun müssen die kleinen Tortilla-Chips nur noch auf ein Backblech gegeben werden, ehe sie in den bei 220°C vorgeheizten Backofen für ca. 5 Minuten verschwinden. Nachdem die Chips goldbraun gebacken sind, können sie aus dem Ofen genommen und nach einer kurzen Abkühlungszeit auch schon verzehrt werden.

Deftige Käsechips selber machen

Zwei einzelne ChipsDeftige Käsechips selber zu machen ist kinderleicht und bedarf nur einiger weniger Zutaten. Im Handumdrehen zaubert man einen schmackhaften Knuspersnack, von dem man gar nicht mehr genug bekommen kann.

Zutaten

  • etwa ½ kg geraspelten Käse (z.B. Gouda)
  • ca. 250g Butter
  • ca. 250g Mehl

Für die Gewürzmischung:

  • Paprikapulver
  • schwarzer Pfeffer
  • Salz

Zubereitung:
Käse, Butter, Mehl und Gewürzmischung in eine Schüssel geben und zu einem Teig verkneten. Anschließend aus dem Teig kleine Rollen (ca. 2,5cm Durchmesser) formen und in diese zum Erhärten in den Kühlschrank stellen. Später die fest gewordenen Teigrollen in dünne Scheiben schneiden und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech verteilen. Die Chips sollten nun bei ca. 200°C etwa 5-10 Minuten gebacken werden, bis der gewünschte Bräunungsgrad erreicht ist. Kleiner Tipp: am besten schmecken die Chips, wenn sie noch etwas warm sind.

Gesunde Chips selbst gemacht

Chips in einer SchaleUm gesunde Chips selber zu machen, sollte man am besten auch zu gesunden Zutaten, wie zum Beispiel Gemüse, greifen. Die Herstellung dieser gesunden Alternative ist denkbar einfach und das Ergebnis macht Lust auf mehr.

Zutaten

Gemüse (z.B. Rote Beete, Pastinaken, Süßkartoffeln, Karotten, Sellerie)

Für die Gewürzmischung:
Paprikapulver
Pfeffer
Salz

Zubereitung:
Das Gemüse schälen und mit Hilfe eines Hobels in hauchdünne Scheiben schneiden. Diese auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legen und mit der selbst kreierten Gewürzmischung bestreuen. Anschließend kann das Gemüse ab in den Ofen, wo es bei 200 °C ca. 2 bis 5 Minuten gebacken wird.

Klassische Kartoffelchips selber machen

Chips fallen herunterKartoffelchips selber machen ist alles andere als kompliziert. Alles was man für die leckere Knabberei für zwischendurch benötigt, sind ein paar Kartoffeln, Öl und Gewürze. Die Auswahl der Gewürze richtet sich nach dem eigenen Geschmack. Zum Beispiel kann man durch die Zugabe von Paprikapulver problemlos die allseits beliebten Paprikachips selber machen. Fügt man hingegen zu der Gewürzmischung etwas Curry hinzu, bekommen die Chips eine exotische Note. Der Phantasie sind hierbei keine Grenzen gesetzt und so kann jeder für sich seine persönliche Gewürzmischung zusammenstellen.

Zubereitung:
Kartoffeln schälen und mit Hilfe einer Reibe oder eines Messers in feine Scheiben schneiden. Danach das Öl und die Gewürzmischung in einer Schüssel vermengen. Im Anschluss daran die Kartoffelscheiben auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech verteilen und von beiden Seiten dünn mit dem gewürzten Öl bestreichen. Daraufhin dürfen die Kartoffeln für ca. 15 Minuten in den bei 200°C vorgeheizten Backofen verschwinden, solange bis sie den gewünschten Bräunungsgrad erreicht haben.

Herzhaften Chips-Dip selbst machen (Käse-Dip)

Tortilla Chips Nachos mit DipsChips alleine schmecken schon richtig gut. Aber in Verbindung mit einem deliziösen Dip wird der Genuss zu einem echten kulinarischen Höhenflug. Bislang ist die Auswahl an Chipsdips im Supermarkt leider noch ziemlich beschränkt. Doch wenn man im Internet unter dem Stichwort „Chips Dip selber machen“ sucht, wird einem eine Vielzahl leckerer Rezeptideen geboten. Im Folgenden wird daher ein Rezeptvorschlag für einen pikanten Paprika-Käsedip präsentiert, der zeigt, wie einfach es ist einen köstlichen Chips Dip selber zu machen.

Zutaten

  • 2 Paprika
  • ca. 250g Käse (bevorzugt Luzerner Käse)
  • ca. 200g Quark
  • 1 Dose Mais
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 Bund frischer Koriander
  • 1 Prise Salz und Pfeffer

Zubereitung:
Zu Beginn den Mais zum Abtropfen in ein Sieb geben und die Paprika in kleine Würfel schneiden. Daraufhin die Paprika zusammen mit dem Mais und dem Käse in eine Schüssel geben und zu einer homogenen Masse pürieren. Anschließend den Quark sowie den fein gehackten Koriander unter diese Masse heben und mit etwas Salz und Pfeffer abschmecken. Zum Schluss kann der Dip mit etwas Mais und ein paar Paprikastücken garniert werden, ehe er serviert wird.

Bild: Kartoffelchips natur

© margo555 – Fotolia.com